Neubau der Schmutzwasserkanalisation im Höllenweg in Markwerben

Bei der Baumaßnahme handelt es sich um die abwassertechnische Erschließung des Höllenweges in Weißenfels, welcher an den vorhandenen Mischwasserkanal in der Markwerbener Straße angeschlossen werden soll. Es werden alle Grundstücke des Höllenweges an das öffentliche Netz angebunden.

Derzeit befinden sich im Höllenweg überwiegend abflusslose Sammelgruben und vollbiologische Kleinkläranlagen.

Mit der Maßnahme findet die Verlegung eines Schmutzwasserkanals DN 200 PP auf einer Länge von ca. 315 m im Höllenweg von Markwerbener Straße 21 bis Höllenweg 7 in offener Bauweise, wobei die Schächte in DN 800 PP / DN 1000 PP mit teileweisen außenliegenden Abstürzen realisiert werden, statt.

Die Grundstücksanschlussleitungen werden in DN 160 PP und die Hausanschluss-schächte in der Regel in DN 400 PVCU ausgeführt.

Veröffentlichung: 22.07.2022

Submission:         18.08.2022 um 10:00 Uhr

 

geplante Bauzeit: Baubeginn 24.10.2022 - geplantes Bauende 30.06.2023

 

Bauausführung:

Kanalbau

  • Schmutzwasserkanal DN 200 PP ca. 315m
  • Verbauarbeiten: Verbauboxen
  • Schächte DN 800 / 1000 PP ca. 11 Stück
  • Hausanschlussleitungen ca. 11 Stück
  • Straßenaufbruch und Wiederherstellung ca. 380 m²

Straßenbau

  • Rasengitterplatten aufnehmen ca. 210,00 m²
  • Oberboden aufnehmen ca. 500,00 m²
  • Bodenaushub  ca. 980,00 m³
  • Frostschutzschicht / Schottertragschicht herstellen ca. 270,00 m³

Ansprechpartner

  • Fachlich Verantwortlicher / Projektingenieur AZV Naumburg:

Frau Franziska Bauer
Linsenberg 100
06618 Naumburg

  • Beauftragtes Ingenieurbüro:

Wird nach Auftragserteilung bekanntgegeben


Die Vergabeunterlagen stehen HIER kostenlos zur Verfügung.

Wir empfehlen Ihnen, sich bei eVergabe.de zu registrieren und sich die Vergabeunterlagen über das dort angebotene AI-Bietercockpit zur weiteren Bearbeitung herunter zu laden.

Dieser Service ist kostenfrei und durch eine Registrierung bleiben Sie im Verfahren immer auf aktuellem Stand.

 

 

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

„Abwassermaßnahme“

Vorhaben:

Neubau der Schmutz- und Niederschlagswasserkanalisation in Koordinierung mit den Leistungen des Straßenbaus im Bereich Im Winkel und Oberer Töpfersberg in Osterfeld

 

Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der Abwasserinfrastruktur unterstützt.

Kernziel ist die Verbesserung des Gewässerzustandes im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in landwirtschaftlich geprägten Gebieten Sachsen-Anhalts.

http://www.europa.sachsen-anhalt.de

http://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2020/index_de.htm

Zurück